Die Jugend von heute

bei SozioPod gefunden von Ralf Stockmann

aus Soziopod #013: Jugend – Pubertät – Shitstorm in der Familie?! vom 09.05.12 mit Dr. Nils Köbel und Patrick Breitenbach

SozioPod kann man zu den ausgesprochen "seriösen" deutschen Podcasts zählen. Unaufgeregt werden die großen Themen (eines je Folge) in angemessener Tiefe ergründet - nichts für den schnellen Spaß zwischendurch, aber ungemein lehrreich und auf seine eigene Art auch kurzweilig. Dieser Ausschnitt behandelt das Phänomen Jugendrebellion - angeblich eine Erfindung des 20. Jahrhunderts:

Buchstäblich

Dr. Nils Köbel Das gab's ja früher überhaupt nicht - also wenn früher Jugendliche rebelliert haben, haben sie Probleme bekommen, massiver Art. Und da würde ich sagen es schon so seit den 50er Jahren dann ganz stark, und es gibt auch die Jugendbewegung in den 20er Jahren - erst im 20. Jahrhundert im Grunde - oder Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert beginnt diese Phase wichtig zu werden. Für Jugendliche. Auch für Gesellschaften. Weil die Jugendlichen dann Kulturen entwickelt - Subkulturen, Musikkulturen und so weiter, die auch dann die Gesamtgesellschaft prägen. Es gibt dann die Jugendstile zum Beispiel oder auch das was wir sehen - weil Jugendliche externalisieren das dann - die sprayen dann die Wände an und bauen die Welt um - und tragen ihre Kultur nach außen. Und in dem Moment wird es dann interessant.

Patrick Breitenbach Aber - ich kann mir fast nicht vorstellen dass es da so gar nicht so was gab sondern dass es halt anders einfach ausgeprägt war.

Dr. Nils Köbel ja...

Patrick Breitenbach Ich erinnere mich an ein Beispiel, was Watzlawick mal sehr populär mal in seinem Vortrag hatte, nämlich hat er dann ein Zitat gebracht die Jugend von heute ist so verdorben und gibt Widerworte, ist die Schlimmste überhaupt - und das war 'ne Inschrift aus einer alten babylonischen Tafel, also 3.000 Jahre vor unserer Zeit...

Das sind: die Urheber!

Wenn dir gefällt was sie tun, belohne sie mit einem Flattr!

 
 
 
blog comments powered by Disqus